Aktuelles

VIKZ wünscht allen Muslimen ein gesegnetes Ramadanfest

10. Mai 2021

Am Donnerstag, 13.05.2021, beginnt für Muslime das dreitägige Ramadanfest (Id al- Fitr, Ramazan Bayramı, Fastenbrechenfest). Damit endet die gesegnete Fastenzeit. Es ist eines der beiden hohen Feste im Islam. Der Verband der Islamischen Kulturzentren wünscht allen Muslimen ein friedvolles und besinnliches Ramadanfest.

Traditionell wird das Ramadanfest mit dem Festgebet (salat al-id) früh am Morgen in der Moschee eingeleitet. Danach beglückwünschen sich Muslime, beschenken Kinder und besuchen Familienangehörige, Verwandte und Freunde. Feste gelten als Tage des Feierns, des Friedens, der Versöhnung und der Solidarität mit Armen, Schwachen und älteren Menschen.

Aufgrund der aktuellen Situation bedingt durch die Pandemie ist Feiern und Besuche durch die Maßnahme eingeschränkt. Das Festgebet wird in den Moscheegemeinden unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen stattfinden. Dazu gehören weiterhin Abstandsregeln, Vornahme der rituellen Waschung zuhause, Mitbringen des eigenen Gebetsteppichs, medizinischer Mund- und Nasenschutz während des ganzen Aufenthalts in der Moschee. Aus Kapazitätsgründen müssen sich jedoch Besucher vorher bei ihrer örtlichen Moscheegemeinde zwecks Teilnahme informieren und gegebenenfalls anmelden.

Aufgrund der aktuellen Situation ist Feiern und gegenseitige Besuche durch Maßnahmen sehr eingeschränkt möglich. Daher sollten die Kommunikationsmedien genutzt werden, um Freunde, Bekannte und Verwandte zum Fest zu gratulieren. Von Händeschütteln und Umarmungen ist abzusehen.

Der Verband der Islamischen Kulturzentren e.V. wurde 1973 in Köln gegründet. Er ist eine islamische Religionsgemeinschaft und ein gemeinnütziger Verein. Dem Verband sind bundesweit zirka 300 selbständige Moschee- und Bildungsvereine angeschlossen. Ziel und Zweck seiner Verbandsarbeit ist die religiöse, soziale und kulturelle Betreuung von Muslimen in Deutschland.