Pressemitteilungen

25 Jahre TOM – Moscheen gestern und heute

30. September 2021

Am kommenden Sonntag 3. Oktober findet der bundesweite Tag der offenen Moschee (TOM) statt. Anlässlich des Jubiläums steht dieser Tag unter dem Motto „25 Jahre TOM – Moscheen gestern und heute“.

Am kommenden Sonntag 3. Oktober findet der bundesweite Tag der offenen Moschee (TOM) statt. Anlässlich des Jubiläums steht dieser Tag unter dem Motto „25 Jahre TOM – Moscheen gestern und heute“.

Unter Federführung des Koordinationsrates der Muslime (KRM) öffnen auch dieses Jahr wieder bundesweit mehr als 1.000 Moscheegemeinden ihre Türen. Darunter befinden sich zahlreiche Moscheegemeinden des Verbandes der Islamischen Kulturzentren (VIKZ). Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, diese Gelegenheit zu nutzen und ins Gespräch mit ihren muslimischen Mitmenschen zu kommen.

Bei der Auftaktveranstaltung am 3. Oktober werden die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker und der Sprecher des Koordinationsrates der Muslime Erol Pürlü Grußworte sprechen. Neben Vertreterinnen und Vertretern der im KRM zusammengeschlossenen islamischen Religionsgemeinschaften werden auch zahlreiche Gäste aus Politik, Medien und Gesellschaft teilnehmen.

Die erste feierliche Begehung des Tages der Deutschen Einheit in einer Moschee fand im Jahr 1994 in Köln statt. Prominenz aus Politik und Gesellschaft wie die damalige Bundestagspräsidentin Prof. Dr. Rita Süssmuth sowie Vertreter der Kirchen und des Judentums wohnte damals dieser Feierlichkeit bei.

Daher findet seit 1997 der Tag der offenen Moschee (TOM) am 3. Oktober statt. In diesem Jahr feiert TOM sein 25. Jubiläum und ist damit deutsche Tradition. Muslime laden an diesem Tag zum Austausch und zum Miteinander ein. Jedes Jahr nehmen hunderttausende Bürgerinnen und Bürger daran teil, kommen ins Gespräch und stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Das ist in diesen Zeiten besonders wichtig.

Hinweis: Die Veranstaltungen anlässlich Tag der offenen Moschee finden unter Berücksichtigung der örtlichen Corona-Regeln statt.

Weitere Informationen:

Emre Erüstün, Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0221-9544 -1015, E-Mail: presse@vikz.de