Gebetskalender

Sitemap

Willkommen

Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Internetseite und freuen uns über Ihr Interesse am Verband der Islamischen Kulturzentren e.V. Unter den einzelnen Rubriken stehen Ihnen ausführlichere Informationen zu unserem Verband und unseren Tätigkeiten zur Verfügung. Aktuelle Informationen zu unserem Verband finden Sie in der Rubrik Presse.

 

VIKZ verurteilt Terroranschlag in Istanbul auf das Schärfste

13. Januar 2016 Der Verband der Islamischen Kulturzentren e.V. (VIKZ) verurteilt den Terroranschlag vom 12.01.2016 in Istanbul auf das Schärfste. Dabei wurden zehn Menschen kaltblütig ermordet und viele verletzt. Terror ist ein Anschlag auf das friedvolle gesellschaftliche Zusammenleben. Es ist ein Anschlag auf die Menschlichkeit.

Weiterlesen …

VIKZ wünscht allen Muslimen eine gesegnete Maulid-Nacht

22. Dezember 2015 Der Verband der Islamischen Kulturzentren (VIKZ) wünscht allen Muslimen eine gesegnete Maulid-Nacht. Heute Abend mit dem Sonnenuntergang feiern Muslime weltweit die Maulid-Nacht, die Geburtsnacht des Propheten Muhammed (Friede sei mit Ihm).

Weiterlesen …

VIKZ verurteilt die terroristischen Anschläge von Paris

14. November 2015 Der Verband der Islamischen Kulturzentren e.V. (VIKZ) verurteilt die grausamen und terroristischen Anschläge von Paris, bei der unzählige Menschen getötet und verletzt wurden, auf das Schärfste. Sie sind ein Anschlag auf die Menschlichkeit. Terror ist Keimzelle von Zerstörung und Vernichtung, von Hass und Zwietracht. Sie steht im Widerspruch zu Gottes Barmherzigkeit.

Weiterlesen …

KRM - Pressemitteilungen

„Jeder Flüchtling ist zu allererst ein Mensch“ - Begegnung von EKD und KRM Delegation in München

Die leidvolle Situation der Flüchtlinge, die nach Europa und Deutschland kommen, stand im Mittelpunkt des diesjährigen Treffens zwischen Vertretern der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und dem Koordinationsrat der Muslime (KRM). Es könne nicht sein, dass Flüchtlinge in der öffentlichen Wahrnehmung nur in Zahlen oder vorrangig als Last wahrgenommen würden, betonten die Delegationen.

Weiterlesen …